Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Home Verein Historie Ein Tag am Flugplatz Mitgliedschaft Presse Ein Kranich wird Sechzig Flugberichte VGC Treffen 2012 Pocuinai VGC Treffen 2013 Lasham VGC Treffen 2014 Arnborg VGC Treffen 2015 Terlet 50 km Überlandflug Flugberichte Archiv Links Ausbildung Flugzeugpark Vereinsflugzeuge Privatflugzeuge Wegweiser Anflug Anfahrt Wetter Kommunikation Vereinsrichtlinien Grundwerte Organigramm Vereinsordnung/Satzung Dachverein Flugbetrieb Segelflug Motorflug Flughandb./Checklisten Ausbildung Jugend Flugsicherheit Termine Flugbuch Flugzeugreservierung Charterkalender Dienste Werkstatt Events Anzeige Live Kontakt/Social Media Impressum 

Segelflug

Betriebsbestimmung Segelflug

Seilrissinfo

Windenkommandos

Zwölf Gebote für Segelfliegervon Wolf HirthErstes GebotWer Segelflieger werden will, der muß das reine und starke Verlangen danach haben,sich den Himmel zu seiner zweiten Heimat zu machen - so wie der Seemann das Meer.Zweites GebotUnd so wie der Seemann das Element des Wassers kennen und lieben muß,so muß der Segelflieger das Element der Luft kennen und lieben mit allem,was in ihm ist, seinen Winden, Wolken, Stürmen und Gefahren.Drittes GebotEr muß fliegen um des Fliegens willen.Viertes GebotAber er muß auch Augen und Herz für die Schönheiten haben, die ihm das Fliegendurch die blauen Weiten des Himmels mit seinen strahlenden Wolkengebirgenund über eine für den Fliegerblick neue, seltsam veränderte Erde öffnet,sonst bliebe sein Herz leer und er wäre mit sehenden Augen blind.Fünftes GebotUnd er muß das Element der Luft immer besser kennen lernen wollen,er muß auch ein Wißbegieriger und Forscher sein, damit sein Flug zu immer größeren Leistungen führtund sich ihm alle Möglichkeiten des Luftmeeres erschließen.Sechstes GebotEr muß den Kampf mit den Gewalten der Natur lieben, und es muß ein Trotz in ihm sein,stärker sein zu wollen als Sturm und Gewitter.Siebentes GebotNiemals aber soll er mehr riskieren, als er leisten kann.Achtes GebotDem reinen Element der Luft soll er auch einen reinen Menschen anbieten.Er muß, wenn er in sein Flugzeug steigt, körperlich, geistig und seelisch in Form sein.Neuntes GebotWie der Seemann sein Schiff und wie der Reiter sein Pferd,so muß der Segelflieger sein Flugzeug genau kennen und beherrschen,muß er um dessen Flugeigenschaften und Leistungsgrenzenund um dessen besondere Neigungen und Abneigungen wissen.Zehntes GebotUnd wie der Seemann sein Schiff und der Reiter sein Pferd sorgfältig pflegt und instand hält,muß das gleiche der Segelflieger auch mit seinem Flugzeug tun.Er muß es hegen und pflegen, und er muß es liebhaben wie ein lebendiges Wesen.Elftes GebotEr muß allmählich mit seinem Flugzeug so eins werden, als seien dessen Flügel seine eigenen.Zwölftes GebotMan muß euch Segelflieger nicht nur an den weißen Möven auf blauem Grunde erkennen,sondern an dem helleren, freieren Blick, der immer hilfsbereiten Kameradschaft,dem völligen Mangel an Eitelkeit und kleinlicher Gesinnung.Dann werdet ihr euch überall unter den Völkern finden und verbinden,werdet ihr der Anfang eines neuen Adels seinund zugleich die ersten Bürger einen freien, friedlichen vereinigten Welt.

Segelflugsektoren, ICAO

Segelflugsektoren, topografisch

Segelflugsektoren Übersicht 08/26

Startwindenfahrerbestimmungen

Windenfahrerausbildung

Checkliste Fliegerlager

VO Anlage 4 Abrechnung Fliegerlager

Flughandbuch DG1001S Club

soaring


http://www.trainingsbarometer.de/ http://www.flugplatz-schleissheim.de/