Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Home Verein Historie Ein Tag am Flugplatz Mitgliedschaft Presse Ein Kranich wird Sechzig Flugberichte VGC Treffen 2012 Pocuinai VGC Treffen 2013 Lasham VGC Treffen 2014 Arnborg VGC Treffen 2015 Terlet 50 km Überlandflug Flugberichte Archiv Links Ausbildung Flugzeugpark Vereinsflugzeuge Privatflugzeuge Wegweiser Anflug Anfahrt Wetter Kommunikation Vereinsrichtlinien Grundwerte Organigramm Vereinsordnung/Satzung Dachverein Flugbetrieb Segelflug Motorflug Flughandb./Checklisten Ausbildung Jugend Flugsicherheit Termine Flugbuch Flugzeugreservierung Charterkalender Dienste Werkstatt Events Anzeige Live Kontakt/Social Media Impressum 

50 km Überlandflug

50 km Überlandflug Ludwig Würstl14.07.2013Unser Nachwuchspilot Ludwig Wurstl alias Luigi Salami (kleiner Scherz am Rande seitens des Pressereferenten) hat das Kunststuck vollbracht, mit unserer K8 seinen ersten 50km Uberlandflug zu absolvieren.Hier ist sein lebhafter Originalflugbericht: Flugweg und BarogrammMein erster 50 KM ÜberlandflugAm 14.07.2013 stand fest, dass heute muss ich meinen 50 Km Uberlandflug angehen.Laut Wetterbericht und den Aussagen meiner Fliegerkollegen herrscht bestes Fliegerwetter.Am Morgen war ich schon etwas Nervos und schon um 5:30 Uhr wach nahm ein Bad und genoss ein ausgedehntes Fruhstuck. Am Vorabend hatte ich meine Flugvorbereitungen noch mal uberarbeitet. So konnte ich es dann doch ruhig angehen lassen.Punktlichst war ich am Flugplatz und richtete uberordentlich meinen Flieger die Ka8 fur den anstehenden Flug vor. Im Verlauf des Tages wurde es mit ein paar Unterbrechungen immer spater und plotzlich war es schon 14:00 Uhr. So jetzt mußte es schnell gehen.Nach 15 Min. saß ich Startklar in der Ka8 und schon ging es los.In 400 Meter Hohe klinkte sich das Seil aus und ich flog eine Linkskurve. Dabei hatte ich Gluck und fand sofort eine Thermik. In diese kurbelte ich mich dann auf 3000 Fuß und schlug das erste meine Zielrichtung 270 Grad ein. Nach kurzer Zeit ging es schon wieder runter. Also, wie gelernt wieder zum Thermikschlauch und wieder hochgekurbelt. Das ging 4 Mal so und endlich hatte ich eine Hohe von 5400 Fuß erreicht. Jetzt fand ich, ist der beste Zeitpunkt weiter in Richtung Wendepunkt zu fliegen. Nach kurzer Zeit erreichte ich den Rangierbahnhof und wusste, dass ich jetzt auf 6500 Fuß steigen kann dass ich auch sofort in die Tat umsetzte. Mein Anspruch war es, immer so hoch wie moglich zu bleiben um auf das erste Mal die erforderlichen 50 Km zu schaffen.Als ich dann immer so zwischen 4500 Fuß und 6500 Fuß dahinflog ging es teilweise mit 140 Km/h dahin und ich verlor keine Hohe. Das war schon ein sehr schones und beruhigendes Gefuhl. Mit 5 Aufenthalten zum Kreisen kam ich dann in einer Hohe von 6000 Fuß in Jesenwang an und entschied mich dann zum Ruckflug nach EDNX Oberschleißheim. Ich kurbelte beim Ruckflug fast die gleichen Thermikbarte. Nur uber dem Arbeitsamt in FFB war es dann einmal sehr muhsam wieder hochzukommen. Nach dem das geschafft war, ging s plotzlich wieder mal mit 140 Km/h in einem langeren Geradeflug dahin. Ich hatte eher ein Steigen und nutzte diesen Abschnitt mit einem Schnellflug aus. Dann hatte ich endlich unseren Flugplatz wieder in Sicht. Uber der MAN / MTU bekam ich dann wieder Thermik und nutzte diese ein letztes Mal aus und schraubte mich wiederauf 5400 Fuß. Dann begann ich mit dem Anflug auf EDNX Oberschleißheim. Das war bei dem ganzen Flug der beste Eindruck und das schonste Gefuhl. Nicht weil ich mir sicher war, meine 50 KM geschafft zu haben, sondern die Große unseres Platzes aus 4400 Fuß mit der imposanten Teerbahn. Ich sah mehrere Segelflugzeuge die startaten und nach kurzer Zeit wieder landeten. Ich hingegen konnte mich in 4500 Fuß spielend halten. Letztes Wochenende war ich noch da unten dabei.Nach meiner GPS-Uhr flog ich eine Gesamtstecke von 162 Km. Hier wird aber jedes Kurbeln mitgezahlt. Dann hatte ich einen machtigen Hunger und Durst und entschloss mich zur Landung. Nach 2 Std. 06 Min und 66 Km war ich wieder in EDNX gelandet und uberglucklich.Einen ganz großen Dank muss ich auch unserem Fluglehrer Herbert Stolz aussprechen der mich fur diesen ersten Allein - Uberlandflug bestens vorbereitet und mit seinen Erfahrungen ausgestattet hat.Mit freundlichem Fliegerischem Gruß Ludwig Wurstl

50 km cross-country flight


http://www.flugplatz-schleissheim.de/